Navigieren / suchen

Zu Gast bei Convida Fresh Mexican

Gestresst vom Shopping auf der Düsseldorfer Kö? Dann ab in den Food Court der Schadow-Arkaden und zur Entspannung erstmal einen Burrito bestellen! Vor Kurzem durfte ich auch ohne Shopping-Stress einen Blick hinter die Kulissen des mexikanisch inspirierten Restaurants werfen und der Inhaberin Bastienne ein paar Fragen stellen. Und das leckere Essen hab ich natürlich auch probiert!

Die Idee zu Convida entstand beim Besuch unzähliger Mexikanischer Restaurants in den USA und der Erkenntnis, dass es vergleichbares Essen so gut wie gar nicht in Deutschland gibt. Nach einigen Tests mit einem Food Truck im Raum Bonn und diversen Koch-Experimenten zum Verfeinern der Rezepte wurde Mitte letzten Jahres dann das Restaurant in Düsseldorf eröffnet. Die Rezepte sind nicht zwingend authentisch mexikanisch, es geht vielmehr um eine frische Küche mit leckeren, hausgemachten Zutaten.

Auf der Karte findet Ihr eigentlich nur zwei Gerichte: Burritos und Quesadillas. Wenn Ihr jetzt aber glaubt, damit hätte sich die Auswahl erledigt, dann habt Ihr Euch getäuscht. Bei beiden Grundgerichten habt Ihr unzählige Kombinationsmöglichkeiten für die einzelnen Zutaten (und Salat und diverse Kleinigkeiten bietet die Karte natürlich auch noch). Als Hauptfüllung könnt Ihr zwischen „Mucho Mexican Beef“ (zart geschmortem Rindfleisch mit Kakao, Paprika und Ingwer), „Carnitas Pork“ (fruchtig mariniertem Schweinefleisch mit Cumin und Zitrone), gegrilltem Huhn mit mexikanischem Oregano und Paprika, hausgemachter Guacamole und gegrilltem Gemüse wählen. Als nächstes habt Ihr noch die Qual der Wahl zwischen mehreren Sorten Bohnen, diversen Salsas, und und und. Wem das zu kompliziert ist, der kann aber auch auf einen der fertig zusammengestellten Stile in mild, würzig oder scharf zurückgreifen.

Das Rind- und Schweinefleisch wird übrigens gewürzt und dann über mehrere Stunden Sous Vide geschmort, bis es sich mit der Gabel auseinander teilen lässt. Das Ergebnis ist unglaublich zartes Fleisch mit einem tollen Aroma. Auch alle anderen Zutaten werden ohne jegliche Geschmacksverstärker oder künstliche Aromastoffe vor Ort zubereitet. Die Bohnen kommen nicht aus der Dose, sondern werden eingeweicht und dann langsam gekocht. Am erstaunlichsten fand ich aber die Tortilla-Manufaktur: Anstatt schnöder Weizentortillas werden die Gerichte mit frischen, vor Ort hergestellten Mais-Tortillas serviert.

Um die Speisekarte kennen zu lernen hab ich einen Beef Burrito und einen Quesadilla mit Carnitas probiert (wobei letzteres nur einen kleinere Probierportion war, normalerweise werden die Quesadillas mit einem 30cm Tortilla hergestellt und sind deutlich größer). Der Burrito wurde nach meinen Wünschen gefüllt und kam dann noch kurz auf den Kontaktgrill zum Anwärmen und Aufknuspern. Vor dem ersten Bissen war ich sehr gespannt, meine Erwartungen wurden aber mehr als übertroffen. Das zarte Fleisch, der lockere, gut gewürzte Reis und das frische Gemüse ergeben eine unglaublich leckere Kombination. Die Carnitas Quesadilla war auch sehr lecker, mein Sieger war aber ganz klar der Mucho Beef Burrito! Laut Aussage von Bastienne ist das übrigens sehr typisch, speziell die Frauen stehen eher auf Quesadillas und bei den Männern sind die Burritos beliebter. Ach ja, wenn Ihr den Inhalt eines Burritos essen wollt aber lieber zu Messer und Gabel greift, dann ist der Bowlito wahrscheinlich was für Euch. Ihr bekommt Fleisch, Gemüse, Reis und Sauce in einer Schüssel serviert, den Tortilla gibt es als Beilage dazu und das Hemd oder die Bluse laufen weniger Gefahr beim Mittagessen vor dem wichtigen Geschäftstermin vollgekleckert zu werden.

Als Freund scharfer Saucen habe ich mich besonders über die Auswahl an diversen Salsa und Saucen gefreut. Neben einer milden Guacamole und einer ebenfalls milden Pico de Gallo gibt es drei unterschiedliche Schärfegrade bei den anderen Salsas. Die schärfste Variante ist eine rote Habanero-Salsa, die mich vom Geruch und Aussehen an eine kalabrische Chili-Marmelade erinnert hat. Die Salsa brennt ganz nett, ist aber massenkompatibel und gewinnt sicher keine Schärferekorde. Die mittlere Schärfestufe deckt eine grüne Tomatillo-Salsa mit einem tollen säuerlich, erdigen Aroma ab. (Übrigens ganz klar mein Favorit!). Die mildeste unter den scharfen Saucen ist die Convida Haus-Salsa. Eine gelbliche Salsa mit gerösteter Paprika und einer ausgeprägten Süße durch karamellisierten Zucker. Eine leckere Sauce, die speziell unter den weiblichen Kunden sehr beliebt ist. Wer beim Thailänder auf die süße Chilisauce steht, der wird diese Sauce ganz bestimmt verschlingen! Wem das alles nicht scharf genug ist, der findet an jedem Tisch auch noch Chilipulver und Tapatio-Hotsauce zum nachwürzen.

Wenn Ihr das nächste Mal in der Düsseldorfer Innenstadt unterwegs seid, müsst Ihr auf jeden Fall mal einen Abstecher zu Convida machen. Ich kann Euch das Essen (und speziell den Mucho Beef Burrito) sehr empfehlen!

[Vielen Dank an Convida für die Einladung zum Essen und das nette Gespräch!]

Hinterlasse einen Kommentar

Name*

E-Mail* (wird nicht veröffentlicht)

Webseite