Navigieren / suchen

Triple Chili Challenge: Bestanden!

Auf Anraten einer Kollegin ging es vor Kurzem zu Meat Liquor ins Londoner West End. Zum Glück hielt sich unter der Woche die Schlange vor der Tür einigermaßen in Grenzen und nach knapp 10 Minuten konnte ich das erste Bier an der Bar bestellen. Während der Wartezeit fiel mir eine Liste mit Namen und Zeiten für die „Triple Chili Challenge auf“. Mein Interesse war geweckt…
Eine gefühlte Ewigkeit später saß ich endlich am Tisch und studierte die Karte (und es war wie gesagt eher wenig los, am Wochenende solltet Ihr ordentlich Zeit mitbringen!). Der Green Chili Cheeseburger sprang mir ins Auge und die Chili Cheese Fries hatten mich bereits beim Warten an der Bar von einem anderen Tisch aus angelacht. Unten auf der Karte war aber wieder der Hinweis auf die Challenge… Eine kurze Rückfrage bei der Bedienung brachte dann Klärung: Wer innerhalb von 1o Minuten den Chili Cheese Burger, die Chili Cheese Fries und einen Chili Hotdog vertilgt, der muss sein Essen nicht zahlen. Da ich eh schon 2 von 3 Gerichten bestellen wollte und die laute Musik nur bedingt zum Verweilen einlud, wurde die Herausforderung natürlich angenommen!

Nach knapp 10 Minuten Wartezeit kam das Essen dann – allerdings zu den Nebenleuten. Der Kellner war etwas verwirrt und hatte die Tische vertauscht. Das ich die Challenge gewählt hatte, hat er auch nicht wirklich kapiert (aber dazu später noch mehr). Als dann endlich das Besteck und ein Glas Wasser auf dem Tisch standen wurde noch schnell das Vorher-Foto geschossen und der Wettkampf konnte beginnen:

Triple Chili Challenge: Start

Zunächst machte ich mich an die erste Hälfte der Chili Cheese Fries, dicht gefolgt vom Burger. Beides ging recht flott, speziell den Burger konnte ich nahezu inhalieren. Der Hot Dog machte dann allerdings etwas Probleme. Das Brot ist recht dick und man braucht auf jeden Fall etwas Flüssigkeit, um das Tempo aufrecht zu erhalten. Nach dem Hot Dog stand ich kurz vor der, von Adam Richman oft zitierten, „Food Wall“. Der Magen war voll und der Rest der Chili Cheese Fries kostete einiges an Überwindung. Kurz darauf war das Tablett dann aber ratzefatz leergefegt und ich suchte hektisch nach einer Bedienung, um das Ende der Challenge zu signalisieren.

Triple Chili Challenge: Finish

Während ein Gast am Nachbartisch aufstand und mir applaudierte, versuchte ich meine schmierigen Finger mit Hilfe der bereitgestellten Küchenrollen halbwegs zu entfetten. Als ich das Nachher-Foto geschossen hatte, kam dann auch die Bedienung und gratulierte mir zur bestanden Challenge. Da die Idioten aber vergessen haben die offizielle Zeitmessung zu starten, bleibt mir ein Platz in der Bestenliste an der Bar leider verwehrt. Das Essen musste ich aber natürlich nicht bezahlen und somit blieb neben einem etwas überfüllten Magen eine Rechnung über zwei Bier.

Das Nachher-Bild ist übrigens rund 12 Minuten nach dem Vorher-Bild entstanden – mit dem Warten auf die Bedienung und dem Fingersaubermachen sollte ich die Challenge aber in etwas unter 10 Minuten geschafft haben. Wahrscheinlich hätte ich mit einem offiziellen Timer auch am Ende noch (im Wahrsten Sinne des Wortes) einen kleinen Zahn zulegen können. Noch was zu den einzelnen Gerichten: Die Chili Cheese Fries sind echt klasse, schön knusprige Fritten und das Chili hat einen tollen Geschmack. Der Burger ist extrem saftig und mit gutem Rindgeschmack, leider aber auch eindeutig zu klein geraten. Der Hot Dog fällt hingegen etwas ab. Das Chili ist auch hier ganz gut, die Pelle der Wurst ist aber extrem dick und schwierig zu kauen. Da kenn ich deutlich bessere Hot-Dog-Würstchen!

Ach ja, Falls Ihr Interesse an der Triple Chili Challenge habt und denkt Ihr könnt den Rekord brechen, dann geht mal fleissig üben. Der offizielle Rekord liegt bei 2 Minuten und 47 Sekunden – einfach nur Wahnsinn so eine Zeit für solch eine Menge an Essen!

Hinterlasse einen Kommentar

Name*

E-Mail* (wird nicht veröffentlicht)

Webseite