Navigieren / suchen

Fleisch für den Junggesellen

Wer ausdauernd trinken will, der sollte eine gute Grundlage mitbringen. Junggesellenabschiede sind da schon die Königsklasse, man fängt früh an und muss diverse Runden an Kaltgetränken überstehen. Sind aber die Mitglieder eines Grillteams anwesend, braucht man sich eher keine Sorgen zu machen. Der Grill wird oft und intensiv zum Einsatz kommen, um die hungrige (und natürlich durstige) Meute zu versorgen.

 

Zum Beginn der Hochzeitsserie bzw. Junggesellenabschiedsserie im Mai hatte Alexis groß aufgefahren. Gegrillt wurde natürlich mehrfach, zuerst als schneller Snack am Mittag und dann ausgiebig zum Abendessen. Auf dem Menüplan standen

  • Bratwürstchen
  • Nudelsalat
  • Steaks
  • Hähnchen im Speckmantel
  • Steaks
  • Ricotta-Parmesan-Wraps
  • Steaks

Geschmeckt hat es allen Teilnehmern sehr gut und genug zu Futtern war auf jeden Fall auch da. Mein Highlight des Nachmittags war das, von Alexis „auf Ex“ getrunkene, Pinnchen mit Fleischsaft. Man darf ja nichts verkommen lassen und besser als Bessen Genever schmeckt es allemal!

Ach ja, zur Hochzeit ein paar Wochen später gab es natürlich auch ein köstliches Grillmenü aus Alexis Regie. Leider waren alle Gäste auf der Feier zu sehr damit beschäftigt sich den Bauch vollzuschlagen, anstatt Fotos vom Buffet zu schießen und es gibt leider keine Beweisfotos mehr.

Hinterlasse einen Kommentar

Name*

E-Mail* (wird nicht veröffentlicht)

Webseite