Navigieren / suchen

Messer von der Quelle: Werksverkauf in Solingen

Schon lange stand eine Fahrt ins nahegelegene Solingen auf dem Programm. Messer aus Solingen sind auf der ganzen Welt für ihre Qualität bekannt und was liegt da näher als einen kleine Ausflug in die Stadt der Messer zu unternehmen? Nach einer kleinen Internet-Recherche ging es auf den Weg zur Firma Carl Bahns, die unter anderem die Messermarken Burgvogel und Messermeister herstellt und vertreibt. Die Entscheidung fiel aufgrund eines Berichts in einem Messerforum der die deutlich niedrigeren Preise im Gegensatz zu den Werksverkäufen der bekannteren Marken wie Wüsthof oder Zwilling hervorhob. Weiterlesen

New Braunfels Black Diamond Smoker

Mit genügendem Zeit und einer schnellen Internetverbindung ausgestattet verbrachte ich einen großen Teil meines Studentenlebens auf amerikanischen Grill- und Barbecue-Webseiten. Schnell reifte der Plan einen Double Barrel Smoker zu bauen – mangels Verfügbarkeit von gebrauchten Fässern wurde allerdings nichts daraus. Schließlich stieß ich im Juni 2002 dann auf einen Artikel bei ebay den ich so nicht erwartet hatte: ein wahrhaftiger Smoker von einem Deutschen Anbieter. Weiterlesen

Nette Angebote im Supermarkt in Hong Kong

Auf unserem Rückweg von Neuseeland im Januar diesen Jahres haben wir den Zwischenstopp in Hong Kong für einen kurzen Städtetrip genutzt. Neben diversen Sehenswürdigkeiten und Märkten stand natürlich auch der obligatorische Supermarktbesuch an. Leider mußte ich etwas suchen weil der klassische westliche Supermarkt nicht wirklich weit verbreitet war (oder ich zu blöd war welche zu finden). In einem der großen Einkaufszentren wurde ich dann schliesslich fündig und wurde nicht enttäuscht. Vom Eingang ging es direkt zur Fleischtheke – und was sehen meine Augen da? Weiterlesen

BBQ Factory Rotorua

In Rotorua (aka Fartopolis) gibt es neben Thermalquellen und dem Luge auch eine Attraktion für den Grill-Liebhaber: ein großer Laden der Neuseeländischen Kette BBQ Factory.

Kurz nachdem ich das Logo bemerkt hatte drehte Behnam setzte Behnam auch schon zu einem U-Turn an. Sein Kommentar: Ich will mir ja nicht die ganze Rückfahrt die Ohren vollheulen lassen 😉 Auch wenn ich auf der Rückfahrt zu sehr von der Landschaft abgelenkt gewesen bin um überhaupt an Meckern zu denken, so hat sich der Besuch trotzdem gelohnt.

Wie man unschwer erkennt ist der Neuseeländische Markt (genauso wie der Australische) dominiert von Gasgrills. Wo in Deutschland der Durchschnittliche Gasgrill vielleicht 2 oder 3 Brenner hat sieht man hier vor fast jedem Haus einen Grill mit zig Brennern die eher als Outdoor-Küche angesehen werden sollten. Naja, wenn das Wetter mitspielt wird wohl mehr auf dem Grill auf der Terrasse Essen zubereitet als in der stickigen Küche.

Das Wahre Highlight sind aber nicht die Unmengen an Grills sondern das Zubehör-Regal im Hintergrund. Alleine 2m x 2m an Gussrosten in allen erdenklichen Größen lassen das Herz eines Grillenthusiasten höher schlagen.

Eingekauft wurde natürlich auch: ein Grill-Slinger Gürtel, ein Roast-a-Rack und 1kg Manuka-Räucherchips. Mehr paßte leider nicht in den Koffer und die Transportkosten für einen 8 Brenner-2 Rotisserien-Gasgrill von NZ nach D sind leider auch nicht gerade niedrig.

Miami Spice

Eine meiner Lieblingsbeschäftigungen auf Reisen ist der Besuch von Supermärkten in fernen Ländern. Die Auswahl ist meist deutlich anders als in heimischen Gefilden und die Art und Weise in der die Produkte an den Mann gebracht werden unterscheidet sich zumeist auch. Im Normalfall findet bei einem ausgiebigen Besuch eines Supermarktes dann auch der ein oder andere Artikel den Weg in den Einkaufswagen – insbesondere wenn man sich im Mutterland des Barbecue befindet! Weiterlesen